Alle Infos zum Erwerb des Bodenseeschifferpatents

Was will ich?

Segel oder Motor? Zusatzprüfungen?

  1. Das Bodenseeschifferpatent Segel (BSP Kategorie D) wird zum führen von Segelbooten mit einer Segelfläche über 12 qm auf dem Bodensee benötigt. Nach erfolgreicher Prüfung wird eine entsprechende Befähigung zum Befahren anderer nationaler und internationaler Binnengewässer, der Sportbootführerschein-Binnen/Segel, auf Antrag ohne zusätzliche Prüfung ausgestellt.
  2. Das Bodenseeschifferpatent Motor (BSP Kategorie A) wird zum Führen von Motorbooten mit einer Motorleistung von über 6 PS auf dem Bodensee benötigt. Nach erfolgreicher Prüfung wird eine entsprechende Befähigung zum Befahren anderer nationaler und internationaler Binnengewässer, der Sportbootführerschein-Binnen/Motor, auf Antrag ohne zusätzliche Prüfung ausgestellt.
  3. Bei der Motorprüfung zum Bodenseeschifferpatent kann eine Zusatzprüfung im Thema Navigation  abgelegt werden (wird direkt auf dem Boot mündlich geprüft). Dies hat alleinig den Zweck, dass einem für den Sportbootführerschein-See (Küstenschein für motorbetriebene Fahrzeuge) der praktische Prüfungsteil anerkannt wird (die komplette praktische Ausbildung und Prüfung fällt somit weg). Die Zusatzprüfung Navigation kann nur im Rahmen der praktischen Motorprüfung abgelegt werden. Eine separate, alleinstehende Prüfung danach ist nicht mehr möglich!
  4. Eine Zusatzprüfung auf dem Hochrhein (Strömungsrevier) befähigt zum Befahren der attraktiven Hochrheinstrecke zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen.


Termine

  1. Zwischen April und Oktober bieten wir regelmäßig Kurse für das Bodenseeschifferpatent an.
  2. Grundsätzlich muss die Theorieprüfung vor der Praxisprüfung abgelegt werden (Ausnahmen s. Termine).
  3. Theorie- und Praxisprüfungen für das Bodenseeschifferpatent nimmt das Landratsamt ab
    • Theorieprüfungen werden an ausgewählten Freitagen (in etwa alle zwei Wochen, in der Hochsaison jede Woche) in Konstanz abgenommen
    • Praxisprüfungen am Untersee finden in der Regel immer montags statt (einige Ausnahmen, z.B am Ende der Osterferien auch sonntags). Für den Prüfungstag (Praxis) wird vom Landratsamt erwartet, dass man genügend Zeit mit bringt.
      •  Zwei Wochen vor der Praxisprüfung beginnen wir in der Regel mit der Motorausbildung (individuell vereinbarte Termine)
      • 9 Tage (mit entsprechenden Vorkenntnissen nur 6 Tage) vor dem Prüfungstag finden die Segelkurse statt, um auf den jeweiligen Prüfungstermin vorzubereiten. Abweichende Termine für Gruppen möglich.
    • Die Voraussetzungen für die Prüfung findet ihr hier


Was muss ich zu den angebotenen Kursen wissen?

  1. Die Themen für die Theorieprüfung des Bodenseeschifferpatents vermitteln wir an zwei auf einander folgenden Tagen. In der Regel sind die Theorieausbildungstermine montags und dienstags (jeweils spät nachmittags beginnend).
  2. Die Motor-Praxisausbildung besteht aus individuell vereinbarten Terminen bei maximal zwei Schülern auf dem Motorschulungsboot. In der Regel benötigt man bis zur Prüfungsreife ca. 3-4 Doppelstunden. (Alternativ zur Doppelstunden können auch individuelle Einzelstunden vereinbart werden. So oder so kommt man pro Termin auf etwa eine Stunde am Steuer pro Schüler.) Gefahren wird natürlich so lange, bis sich jeder Schüler sicher fühlt. Bis zu 5 Stunden am Steuer sind im Preis enthalten!
  3. Segelkurse sind terminlich fest gelegt, da die Segelcrew über mehrere Tage aus mindestens zwei, maximal drei Segelschülern besteht. Segelkurse bestehen in der Regel aus auf einander folgenden Segeltagen mit der praktischen Prüfung nach dem letzten Kurstag. Der komplette Segelkurs besteht aus 36 Stunden meistens auf 9 Kurstage verteilt.
  4. Besitzt ein Schüler bereist fundierte seglerische Vorkenntnisse (alle Grundmanöver wie Wende/Halse/Bootaufklaren werden beherrscht) kann auch die verkürzte Praxisausbildung im Segeln mit einem Einstieg am vierten Segeltag gewählt werden
  5. In der Nebensaison können bei mindestens drei Teilnehmern auch individuelle Segeltermine vereinbart werden
  6. Die theoretische Ausbildung für die Zusatzprüfung Navigation wird parallel zur praktischen Motorbootausbildung angeboten und beinhaltet ca. 2 Stunden Theorie plus Übungen während der Praxisfahrstunden auf dem Motorboot. Allen ambitionierten Seglern und Motorbootfahrern empfehlen wir auf jeden Fall die Zusatzprüfung gleich mit abzulegen.


Voraussetzungen

Was benötige ich für die Prüfung? Welche Voraussetzungen muss ich generell erfüllen?

  1. Ärztliches Zeugnis (Formular in unserem Downloadbereich), wird in der Regel vom Hausarzt ausgestellt.
  2. Antrag auf Zulassung zur Prüfung, durch den Prüfling direkt an das Landratsamt zu senden (Formular in unserem Downloadbereich). Antrag sollte drei Wochen vor dem Prüfungstermin beim Landratsamt eintreffen.
  3. Passfoto. Zusammen mit dem Antrag auf Zulassung zur Prüfung und dem ausgefüllten ärztlichen Zeugnis einzusenden.
  4. Termin der Theorieprüfung muss vor der Praxisprüfung liegen (Ausnahmen s. Termine).
  5. Die Praxisprüfung muss bis spätestens zum Ablauf der Folgesaison nach der Theorieprüfung abgelegt werden
  6. Mindestalter von 14 Jahren für das Bodenseeschifferpatent der Kategorie D (Segel), Mindestalter von 18 Jahren für das Bodenseeschifferpatent der Kategorie A (Motor)


Preise

  1. Die Kombination aus Theorie- und Praxiskurs spart generell bares Geld und wird auch für den zeitlichen und thematischen Zusammenhang beider Prüfungsblöcke in den meisten Fällen empfohlen.
  2. Kombination aus Segel- und Motorbootkurs (wenn man eh beides machen möchte) spart bares Geld und Zeit (selbst wenn Sie z.B. einen Teil erst zu einem späteren Zeitpunkt machen möchten).
  3. Prüfungsgebühren des Landratsamtes werden generell vom Landratsamt dem Prüfling direkt in Rechnung gestellt (nach der Theorieprüfung) und sind nicht in unseren Kurspreisen enthalten.
 
Valid XHTML and CSS.